Ersatzlos gestrichen💊💊💊👍

Vorgestern, am 22. MĂ€rz, hatte ich meinen Kontrolltermin im Wilhelminenspital. Wie bereits im letzten Posting erwĂ€hnt, wurde ich von meiner Ärztin immer wieder auf die problematischen Nebenwirkungen des Medikaments Sifrol hingewiesen und diesbezĂŒglich auch befragt.

Da gerade diese kritischen Beschwerden in den letzten Wochen bei mir sehr hÀufig auftraten, wurde die Untersuchung auch dementsprechend angelegt.

Langer Rede kurzer Sinn

Sifrol wurde von meiner Medikamentenliste ersatzlos gestrichen. Sehr fein, das bedeutet also, dass ich diese unangenehme ZustĂ€nde wie SchwindelgefĂŒhl, Hitzewallungen, Gelenksschmerzen und zeitweilige Sehstörungen endlich los werde.

Von heute auf morgen geht gar nichts

Ich muss mich allerdings darauf einstellen, dass die Beschwerden nicht von heute auf auf morgen verschwinden werden. Das wird schon vier bis sechs Wochen dauern, bis wieder „parkinsonscher Normalzustand“ einkehrt. Aber es sollte von Tag zu Tag besser werden. Mal sehen wie sich alles entwickelt?!

Um das Fehlen der positiven Sifrol Wirkstoffe auszugleichen wurde bei einem Medikament, das bis jetzt keinerlei unangenehme Nebenwirkungen gezeigt hat, die Dosis etwas erhöht.

Die aktuelle tĂ€gliche „Dröhnung

Der morgendliche Medikamenteneinwurf besteht jetzt nur noch aus einem „Rasagilin 1,0 mg“ als Retard Tablette plus einem „Trigelan 100/25/200“. Mittags und nachmittags gibt’s dann nochmals je ein „Trigelan 100/25/200“ und am Abend geht’s dann sehr gemĂ€ĂŸigt zu, mit einem „Trigelan 50/12,5/200„.

So, jetzt hoffe ich stark, dass das nĂ€chste medizinische Update lange auf sich warten lĂ€sst, weil alles nach Plan lĂ€uft und sich die QuĂ€lgeister 😎

Autor: Andy Bigler

Da gibt's nicht all zu viel zu sagen, außer dass ich ein Genießer bin, gerne Sport betreibe, meine grĂ¶ĂŸten Leidenschaften das Schreiben kulinarischer Artikel und das Downhill Mountainbiken sind und dass seit Anfang 2016 alles etwas eingeschrĂ€nkt ablĂ€uft, da mir Morbus Parkinson und die Nebenwirkungen der verabreichten Medikamente manchmal gehörig dreinpfuschen. Aber geht nicht, gibt's nicht und aufgegeben wird schon gar nicht, denn das Leben ist zu wertvoll um es hinzuschmeißen .....

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s